Goldrausch im Malcantone

Ab diesen Sommer bricht das Goldfieber aus im Tessin!

Goldrausch im Malcantone ist nicht nur eine geschichtliche Tastsache, nein, sondern könnte mit den neu organisierten Mienenbesuche, die Gemüter der Feriengäste anstecken!

Wir haben für Sie die Situation rekognosziert und Interessierte erleben im Dörfchen Sosta bei Sessa ihre goldigen Stunden! Der Ort wurde früher auch „California del Ticino“ genannt. Nur 10 Autominuten vom Hotel Paladina entfernt! Mario Mosimann und Christian Balwin guiden manchmal Bikegäste an dieser Miene vorbei. Man könnte auch eine Führung dort organisieren.

Wenn der Goldrausch im Malcantone ausbricht können wir nicht mehr gewährleisten, ob Sie bei uns noch ein Zimmer kriegen! Nein, Scherz beiseite.

Zwischen 1874-1953 wurden dort 500kg reinstes Gold geschürft. Man betritt den Berg bis 600 Meter ins Innern – es sind aber bis zu 2km Stollen-Gänge vorhanden.

Haben Sie gewusst, dass sich eine Goldader vom Matterhorn über den Malcantone bis ins Engandin erstreckt? Da staunen sogar die Kalifornier!

Die örtlichen Patrizianer haben mit viel Freiwilligenhilfe die Miene zugänglich gemacht und zurzeit bilden Wissenschaftler Tourismusführer aus. Hier ihre Webseite.

Für italiensichkundige hier noch eine Sendung der SRF Ticino.